Holztechnik

Fünf Jahre Projektarbeit „Entdecke die Möglichkeiten...„

Fachabteilung Holz um ständige Verbesserung bemüht

Angefangen hat alles mit der Examensarbeit von G. Vogel aus dem Jahr 2000 zum Thema „Handlungsorientierter Unterricht in der Holztechnik„ Was damals noch als Projektmöbel ein ganzer HIFI-Turm war, wurde im Jahr 2002 zum CD-Möbel „abgespeckt„. Nur so konnte das Möbel in größerer Stückzahl vom Technischen Lehrer F.J. Hewener gemeinsam mit den Schülern gebaut werden.

Projekt bringt Geld

Schüler entwerfen, planen und bauen ein CD-Möbel. So war das Motto und so blieb es bis zum heutigen Tage. Dazugekommen ist mittlerweile der Bereich Marketing und die CAM (Computer aided Design)-Technik. Der letzteren Entwicklung ist es auch zu verdanken, dass das Projekt über das EU-Projekt „Wisdom„ aktuell finanziell unterstützt wird und dadurch Neuanschaffungen speziell im EDV-Bereich ermöglicht wurden.

Keine „Kuschelpädagogik„

War es anfänglich nur eine Klasse, die das Projekt jährlich anging, so sind es mittlerweile die beiden Oberstufenklassen, die in den Planungsprozess einsteigen. Um „Abnutzungserscheinungen„ zu vermeiden, wird der Projektablauf regelmäßig in der Fachkonferenz reflektiert und nach gesteuert. So gibt es seit dem Jahr 2004 beispielsweise eine „zentrale„ Zeichenaufgabe, die von allen Schülern zu bewältigen ist und die als komplette Klassenarbeit gewertet wird. So soll vermieden werden, dass die Projektphase als „Kuschelunterricht„ missverstanden wird.

Modernes Design

Beachtlich ist die mittlerweile stattgefundene gestalterische Entwicklung des Möbels. War es anfänglich ein eher traditionelles Design, welches das Möbel ausgezeichnet hat, so wurde mittlerweile ein schlanke und moderne Gestaltung erreicht. Hierbei hatte der „Chef-Designer„ der HT-Abteilung, W. Jager, maßgeblich Anteil.

Wie geht`s weiter?

Nachdem man dieses Jahr verstärkt in die CAM-Fertigung einsteigen wird, steht im nächsten Jahr eine Komplettüberarbeitung der Projektidee an. Es stellt sich die Frage, wie die EDV-gestützten Projektbausteine gestärkt werden können, um damit eine noch stärkere innovative Ausrichtung zu erreichen.... Insgesamt wird „Entdecke die Möglichkeiten...„ von den Lehrern des TGBBZ I als Erfolg bezeichnet. Durch das Projekt entdecken die Schüler die Kunst des Entwerfens und schulen ihre Kommunikationsfertigkeit sowie generell ihr ganzheitliches Denken. Dinge, die im „normalen„ Unterricht nicht immer Realität sind, aber zukünftig in einen qualifizierten Lernablauf als unverzichtbar gelten dürften.

Guido Vogel
(Fachkonferenzleiter Holztechnik)