Steuerung einer Demonstrations-Sortieranlage
über einen Feldbus

 

 

Beschreibung des Projekts

 

Das Projekt Steuerung einer Demonstrations-Sortieranlage über einen Feldbus soll im Hinblick auf eine pädagogische Examensarbeit entwickelt und aufgebaut werden. Das fertige Projekt soll später im projektorientierten Unterricht der Berufsschule in den neuen Berufen (z.B. Elektroniker für Betriebstechnik) praxisnah im Fach Steuerungs- und Automatisierungstechnik (ESAT) eingesetzt werden.

 

Eine im TGBBZ I Saarbrücken bereits vorhandene Demonstrations-Sortieranlage von 1992, die aus verschiedenen Transportbändern, einer Umsetzbühne, Sensoren und Aktoren besteht, soll über einen Feldbus (Interbus) von einer örtlich entfernten SPS (S7-300) angesteuert werden. Diese Anordnung kommt dem Einsatz eines Feldbusses in weitläufigen Industrieanlagen, wo Steuerung und Prozess meist örtlich getrennt sind, nahe.

 

Vor der Erweiterung mit dem Feldbus ist es notwendig, die bestehende Anlage zunächst vollständig zu überholen und mit neuer Sensorik auszustatten.

 

Eine Hand-Bedienung und Funktionsüberwachung über Melder soll mittels eines mobilen Bedien- und Kontrollpultes möglich sein.

 

Die Funktionen bzw. Abläufe der Sortieranlage sollen dabei möglichst variabel bleiben, um unterschiedliche Anforderungen zu erfüllen. Es soll später möglich sein, die Anlage im projektorientierten Unterricht schrittweise in Betrieb zu nehmen und zu erweitern.

 

Vorläufige Projektskizze:

Abkürzungen: SPS Speicher-Programmierbare-Steuerung
  I/O Buskoppler mit Ein- und Ausgabebaugruppe
  AB Anschlussbaugruppe

 

 


Projektteam

 

Leitung: OStR Stefan Reuter
Team: StR Patrick Gantner, StR Alexander Matheis