TGBBZ 1 Saarbrücken meets LPI Toronto

Das TGBBZ 1 Saarbrücken ist seit 2013 „LPI Approved Academic Partner (LPI-AAP)“ und integriert Linux-Inhalte lehrplankonform im Unterricht. Im Zuge dessen bietet das TGBBZ 1 seinen Schülern im hauseigenen „Pearson Vue Center“ die Möglichkeit einer LPI-Zertifizierung an.

 

Seit November 2015 beschäftigt sich ein Arbeitskreis, bestehend aus Fachleuten im Bereich Linux und Open Source Software, mit der Beschreibung und Förderung beruflicher Kompetenzen im Bereich Betriebssysteme/Linux und der Erstellung kompetenzorientierter Lernsituationen, die sich an den Lehrplänen der IT-Berufen orientieren.

Der Arbeitskreis setzte sich wie folgt zusammen:

  • Reiner Brandt (Geschäftsführer, Linux Professional Institute (LPI) Central Europe)
  • Thomas Michels (TGBBZ 1 Saarbrücken)
  • Geraldine Pastor (OSZ IMT, Berlin)
  • Klaus Suthe (Hans-Böckler-Berufskolleg, Münster) 

Basierend auf der unterrichtlichen Erfahrung wurden möglichst viele Perspektiven beruflicher Kompetenzen gesammelt und in einem Leitfaden „Handreichung zur Kompetenzmatrix im Bereich Linux und Open Source Software“ zusammengefasst. Der Anwendungsschwerpunkt der Kompetenzbeschreibungen liegt in der Vergleichbarkeit beruflicher Kompetenzen im europäischen Kontext.

Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der kompetenzorientierten Vermittlung von Inhalten bestehender „Bodies of Knowledge“ wie denjenigen, die vom Linux Professional Institute (LPI), von der Linux Foundation, CompTIA oder von der Firma Red Hat festgelegt wurden und auf denen in der Industrie weltweit akzeptierte Fachzertifizierungen aufsetzen.

In diesem Sinne erhält die Lehrkraft Zugriff auf fertige, kompetenzorientierte Lernsituationen und durch die Kompetenzbeschreibungen auch einen didaktischen Filter für die Auswahl von Lehrinhalten und Lernmethoden sowie Prüfungsverfahren.

 

 

In diesem Kontext wurde der Arbeitskreis vom 10.2.2017 bis 12.2.2017 durch das Linux Professional Institute (LPI) Central Europe zu einem Meeting und Workshop ins Linux Hotel nach Essen eingeladen.

Dort präsentierte Herr Thomas Michels (TGBBZ 1 Saarbücken) für die Arbeitsgruppe das entwickelte Konzept und deren bisherige Arbeit dem Executive Director Matthew Rice des Linux Professional Institutes (LPI) aus Toronto und weiteren interessierten Personen verschiedener Institutionen.

 

 

In dem Meeting sagte Herr Matthew Rice zu die Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis zu intensivieren und stärker zu unterstützen. Dazu sollen unter anderem die Ergebnisse der Arbeitsgruppe weltweit den schulischen Partnern des Linux Professional Institute (LPI) zur Verfügung gestellt werden, die diese dann in ihrem Unterricht einsetzen können. Ziel ist es, die bisher entwickelten Lernsituationen zu evaluieren und zu verbessern und die Entwicklung weiterer Lernsituationen zu forcieren.

Das TGBBZ 1 wird als LPI Academic Approved Partner (LPI AAP) weitere Inhalte aktueller Zertifizierungs-Themen, dem Lehrplan folgend, in den kompetenzorientierten Unterricht integrieren.