Erasmus+ Projekt des TGBBZ1 Saarbrücken


Ende Januar absolvierte eine Gruppe von Auszubildenden und Lehrern des Technisch -
Gewerblichen Berufsbildungszentrums I Saarbrücken im Rahmen eines Erasmus+
Projektes einen einwöchigen Aufenthalt bei der Partnerschule I.E.S Jacaranda in Brenes -
Sevilla.

Erasmus+ ermöglicht es u.a. Einrichtungen der beruflichen Bildung aus verschiedenen
europäischen Ländern gemeinsam an einem Projekt zu arbeiten, Ideen zu entwickeln und
praktisch umzusetzen. Ein wichtiger Bestandteil der Projektarbeit sind die Projekttreffen bei den
beteiligten Partnerschulen, an denen sowohl Lehrer als auch Schüler teilnehmen.

Die Teilnahme an europäischen Austauschprogrammen hat am TGBBZ1 Saarbrücken mittlerweile
Tradition. Dieser Umstand wurde auch durch die Einladung zur Präsentation des letzten Projekts
im saarländischen Landtag durch die Europa-Union gewürdigt.

Im Rahmen unseres aktuellen Projekts „RemoteLab - A common teaching resource for European
schools“ werden praxisbezogene Aufgaben und Unterrichtseinheiten für den IT-Unterricht erstellt
und über eine zu entwickelnde Plattform unabhängig von Zeit und Ort zugänglich gemacht.
Neben dem TGBBZ1 Saarbrücken als koordinierende Einrichtung und der Schule in Sevilla sind
noch Schulen in Neapel und Sivas (Türkei) an diesem Projekt beteiligt.

Auf dem Programm des Treffens in Sevilla stand neben 6 Arbeitssitzungen, in denen die Schüler
mit der konkreten Projektarbeit beschäftigt waren und Lerninhalte in international besetzten
Arbeitsgruppen entwickelten und präsentierten, auch die Besichtigung des
Universitätsrechenzentrums mit mehreren Hochleistungsrechnern und modernster Infrastruktur.
Selbstverständlich wurde von unseren Gastgebern auch ein reichhaltiges kulturelles Angebot für
die Besucher geboten. Dazu gehörte der Besuch einer traditionellen Flamenco-Show, der Besuch
des Königssitzes Alcázar sowie anderer bekannter Sehenswürdigkeiten Sevillas.

Die intensive Arbeit in internationalen Teams und die Einblicke in fremde Kulturen machte den
Besuch zu einer echten Bereicherung für alle Teilnehmer. Ganz nebenbei konnten die
Sprachkenntnisse aller Beteiligten trainiert und nachhaltig verbessert werden.

Das nächste Treffen findet Ende Mai am TGBBZ1 in Saarbrücken statt. Die Vorbereitungen dazu
sind bereits im Gange. Einer der Schwerpunkte wird die Gründung einer Schülerfirma sein, welche
die Ergebnisse des Projekts vermarkten wird.

Die Projektverantwortlichen bedanken sich bei den Teilnehmern für ihr Engagement und bei allen
Unternehmen, die das Projekt unterstützen.